Wo die Äpfel herkommen

Langzeit-Projekt des Umweltbildungszentrum Wümme mit der Schule am Grafel ist in die zweite Runde gegangen.

Wo kommen die Äpfel her, wie entstehen sie und wie werden sie am besten geerntet? Die Schüler der zweiten und dritten Jahrgangsstufe der Schule am Grafel sind ganz dicht dran an diesen Fragen. Ihre Schule beteiligt sich nämlich an einem Langzeitprojekt des Rotenburger Umweltbildungszentrums Wümme (UBZ), einer Einrichtung der Biologischen Schutzgemeinschaft Wümmeniederung (BSW).

Im letzten Jahr starteten alle Schüler der Schule mit dem Kartoffelprojekt. Hier wurden Kartoffeln auf dem Kalandshof der Rotenburger Werke gepflanzt, gepflegt und geerntet. In diesem Jahr ist der Apfel Thema.

Die Schüler der 5 Klassen stiegen im April in das Projekt ein. An einem Vormittag auf der Streuobstwiese gab es für die Kinder an drei Stationen des Umweltbildungszentrums Wümme einiges zu erfahren, erleben und zu tun. Eine Station beschäftigte sich mit der Blüte und der Frage wie eigentlich ein Apfel entsteht. Hierzu konnten auch Blüten im Forscherbauwagen erforscht werden. Außerdem stellte ein Imker die Bienen der Streuobstwiese hautnah vor. Als drittes führten die Schüler eine kleine Pflegeschutznahme durch.

Bis kurz vor den Sommerferien hatten die Bienen dann Zeit reichlich Honig zu sammeln. Leider fiel der Honigertrag der zwei Völker in diesem Jahr nicht so üppig aus wie sonst. Dieses ist dem kalten Frühling und dem späten Frosteinbruch zu schulden, dem viele Blüten noch zum Opfer gefallen sind. Durch die Kälte haben viele Blüten geblüht, aber keinen Nektar produziert, den die Bienen sammeln konnten.

Es wurden jedoch noch 20 kg Honig geerntet. Dieser wurde in der Schule zusammen mit den Schülern geschleudert und abgefüllt. Vorher mussten die Waben jedoch entdeckelt werden, was die Möglichkeit schuf auch einmal zu naschen.

Der Honig geht an den Förderverein der Schule, der das Projekt finanziell unterstützt. Auf dem Schulfest im Herbst wird dieser dann gegen eine Spende erhältlich sein.

Damit ist das Projekt aber für dieses Jahr noch nicht beendet, steht ja noch die Ernte der Äpfel an. Diese wird Ende September statt finden.

Kommentare sind geschlossen