Kostbares Gut – Apfel

Es ist das schlechteste Apfeljahr seit langem, aber die Schüler der 3. und 4. Klassen der Schule am Grafel konnten zum Glück trotzdem ernten.

Die rund 100 Schüler nehmen seit 2016 am Projekt “Himmel und Erde” des Umweltbildungszentrum Wümme (UBZ) teil. Den Projektteil “Erde” erlebten sie auf dem Kalandshof durch das Pflanzen, Pflegen und Ernten von Kartoffel. In diesem Jahr war der Teil “Himmel” mit den Themen Apfel und Honig dran.

Im Frühjahr lernten die Kinder bereits die Apfelblüten und ein Bienenvolk kennen. Die Ernte der Bienen wurde dann vor den Sommerferien von den Schülern geschleudert und abgefüllt (siehe Beiträge unten). Jetzt ging es darum was aus dem Zusammenspiel der Blüten und Bienen geworden ist: Die Apfel-Ernte.

“Es war nicht einfach ausreichend Apfelbäume zu finden, die von den Schülern beerntet werden können. Toll, dass sich mit dem Heimathaus eine Kooperation ergeben hat.”, so Anja Schulenberg, Geschäftsführerin des UBZ. Die sog. “Win-Win-Situation” stellte sich so dar, dass die Kinder die Äpfel auf dem Rotenburger Heimathausgelände pflücken und davon die Hälfte behalten durften. Die andere Hälfte ging an das Heimathaus. Hieraus wurde der berühmte Heimathaus-Apfelsaft gepresst, der beim Weihnachtszauber am 16. und 17.12.2017 erhältlich sein wird.
“Den kostbaren Ertrag des leckeren Apfelmostes des Heimathauses bekommen die Besucher an den drei öffentlichen Führungen des Weihnachtlichen Bauerngartens kostenlos zu Beginn der Führung ausgeschenkt, um sich bei den winterlichen Temperaturen die Hände zu wärmen!”, so Angelika Pütz, Heimathausleiterin. Termine siehe http://www.heimathaus-rotenburg.de

Eine weitere Möglichkeit zum Pflücken ergab sich auf einer Streuobstwiese in Mulmshorn, die die BSW gerade neu in die Betreuung genommen hat.

Wie selber Saft herstellen geht, konnten die Schüler der Schule am Grafel beim alljährlichen Schulfest herausfinden. Hier hatte das UBZ eine Station mit mechanischer Apfelsaftpresse eingerichtet. Natürlich wurde der Saft anschließend auch gleich verkostet. Hmmm….. lecker.

Die restliche Ernte haben die Eltern durch Apfel-Spenden ergänzt. Anschließend wurde alles zur Mosterei Engelmann in Fintel gebracht und in 24 Kisten leckeren Apfelsaftes verwandelt.

Im nächsten Jahr wird die Stadtschule diesen zweiten Teil des Projektes „Himmel und Erde“ durchlaufen und freut sich schon sehr darauf.

Kommentare sind geschlossen