Das richtige Veredeln

Veredelungskurs am 17.03.2018

Das Veredeln ist die Voraussetzung für eine sortenechte Vermehrung von Obstbäumen und für das Umveredeln von Bäumen, deren Früchte nicht schmecken oder andere Mängel haben. Es ist gar nicht so schwer, einige Veredelungstechniken zu erlernen. Und auch wenn Sie nicht gleich in das Baumschulwesen einsteigen wollen, macht es viel Freude, die ersten selbst veredelten Obstbäume wachsen zu sehen.

Am Samstag, den 17.03.2018 zeigt Michael Ruhnau, Vorsitzender des Pomologenvereins Deutschland, von 10 Uhr bis 15 Uhr wie es geht. Im Praxisteil wird er von Holger Plewka unterstützt, der bei der Biologischen Schutzgemeinschaft Wümme (BSW) für die Obstbäume zuständig ist. Beide sind zertifizierte Obstgehölzpfleger.

Zunächst werden theoretisch verschiedene Veredelungstechniken besprochen und eine davon, die Kopulation, auch praktisch ausgeführt. Dafür werden Apfel-Unterlagen zur Verfügung stehen sowie Reiser vieler alter und seltener Sorten, so dass am Ende des Seminars jede/r mit einem selbst veredelten Apfelbäumchen nach Hause gehen kann.

Foto:Ruhnau

Die Teilnehmer können auch selber Reiser von Sorten mitbringen, die sie gern veredeln möchten. Die Reiser (möglichst gut entwickelte Jungtriebe, die im vergangenen Sommer gewachsen sind) sollten zwischen Dezember und Februar geschnitten und draußen in feuchtem Sand aufbewahrt werden.

Es wird eine Teilnahmegebühr von 20€ erhoben. BSW-Mitglieder zahlen 15,- €. Für Reiser, Wachs etc. entstehen bei in Anspruchnahme 5€ Materialkosten (bitte mitbringen zum Kurs). Es können aber auch eigene Materialien genutzt und mitgebracht werden. Ferner besteht die Möglichkeit ein Kopuliermesser für 15€ zu erwerben. Dieses Messer kann ebenfalls mitgebracht werden und ist für den Praxis-Teil des Kurses erforderlich. Bei der Anmeldung ist der Bedarf anzuzeigen und die Kosten für das Messer mit der Teilnahmegebühr zu überweisen.

Da die Teilnahme auf 20 Personen beschränkt wird, ist eine Anmeldung erforderlich: Umweltbildungszentrum Wümme (Burgstraße 2b in Rotenburg), Telefon 04261/6305674, E-Mail a.schulenberg@ubz-wuemme.de.

Kommentare sind geschlossen